guru

Das Netz und die sozialen Netzwerke sind voll mit Selbstliebe-Challenges, Öffne Dein Herz-Seminaren und Wir sind alle Eins-Workshops.

Hört sich alles super-gut an!
Doch wie ist das zu vereinbaren mit dieser Welt, die uns täglich ein Bild vermittelt, das so gar nicht herzerwärmend ist? Was soll ich mit Menschen in meinem Umfeld machen, die unfair und negativ mir gegenüber handeln? Was mache ich mit meinen eigenen Schatten, die da hochkommen? Meine Ängste, meine Fehler, meine Wut, meine Ablehnung, mein Nicht-Eins-Sein-Wollen mit Dingen dieser Welt, die für mich nicht stimmig sind?

Wenn ich ein guter Mensch sein will, muss ich dann alles akzeptieren und jedem Feind Liebe, Liebe –Licht und nochmal Licht schicken? Ganz selbstlos und mit offenem Herzen meine Tür öffnen?

NEIN – sage ich! Das musst Du nicht!

Ich war die ersten 30 Jahre meines Lebens nur so unterwegs. Ausgestattet mit ganz viel bedingungsloser Liebe bin ich JEDEM! Menschen vorbehaltlos begegnet – habe mein Herz geöffnet und ihn in mein Herz geschlossen. Vor allem diejenigen, die es am nötigsten hatten, habe ich umsorgt, beschützt und behütet. Viele haben das sehr geschätzt und mich als Engel bezeichnet – was mich natürlich wahnsinnig geehrt hat und mein Ego selbst-zufrieden schnurren liess!

Viele haben das aber ausgenutzt und ich lief ins offene Messer.

Da war ich nun mit meinem gebrochenen Herzen. Wie oft habe ich mich gefragt, warum Menschen so sein können? Ich habe nach dem Sinn gesucht und wollte sie verstehen…..
Ich bin fast verzweifelt an dem Gedanken, dass die Welt und die Menschen so grausam sein können! Ich glaubte jahrzehntelang daran, dass wenn ich selbst lieb und gut bin, dann sind es die anderen auch mit mir!

Ich musste mühsam lernen zu unterscheiden, welche Menschen meine bedingungslose Liebe, meine Geduld und meine Fähigkeiten verdient haben. Und ich musste lernen NEIN zu sagen zu solchen, die mich ausnutzten und mir schadeten!

Das war eine Aufgabe, die mich Jahre des Aufarbeitens gekostet hat!

Ich bin darauf gekommen, dass es vor allem auch in der spirituellen und esoterischen Szene Menschen gibt, die von Selbstliebe, gegenseitiger Wertschätzung … blablabla sprechen und selbst nicht merken, dass sie weit davon entfernt sind!

Es wird einem dann erklärt, dass ja genug für alle da ist und man ALLES teilen soll, weil ja alles eins ist und wenn man selbstlos gibt, dann kommt es tausendfach zurück … und dabei schmieren sie dir den triefenden Honig ums Maul, dass einem schlecht wird!

Mir graust und wie so oft habe ich das dann mit meiner Offenheit und Ehrlichkeit ausgesprochen und was glaubt ihr kam zurück?
„Nein Katja, Du täuscht Dich total. Du selbst hast ein Problem! Du liegst komplett falsch. Ich meine es nur gut, das ist alles gaaaanz anders als Du glaubst! Aber vielleicht brauchst Du ja noch einen Kurs, ein Seminar, damit du Dein Mutter- Vater, oder Beziehungsproblem endlich auflösen kannst!“

Ich sage: Ja es ist gut, das Beste zu erwarten und positiv durchs Leben zu gehen, weil das Universum Dir dann auch so begegnet. ABER wenn DU Deine Schatten verleugnest und allen positiv begegnest … alles schönredest, dann trifft Dich die Keule der Dualität umso härter!

Authentisch-Sein heisst auch auf den Tisch zu hauen und zu sagen: STOPP bis hierher und nicht weiter!
Ich WILL das nicht! und ich muss auch nicht!

Zu gewissen Menschen sage ich ganz bewusst NEIN – Du kommst nicht mehr durch diese Tür. Mit Dir will ich nichts mehr zu tun haben!

Alles andere ist scheinheilig und heuchlerisch!

All-EINS-Sein und Frieden überall gibt’s schon – aber nicht hier auf der Erde, nicht hier unter uns Menschen.
Hier ist es die Dualität, die das Leben mitbestimmt! Wo Licht ist, ist auch Schatten! Das ist ein Ur-Gesetz!

Und das haben wir zu akzeptieren – sonst verzweifeln wir an dieser Welt – an unseren Mitmenschen und an uns selbst!

Es gibt nicht nur Schönes und Leichtes – es gibt auch verdammt Schweres und Böses!
Es gibt Echtes und Falsches – es gibt Gutes und Schlechtes! Es gibt MEINS und DEINS – und das ist halt oft nicht dasselbe! Es gibt Dinge, die funktionieren und andere, die ein totaler Reinfall sind! Es gibt Erfüllung und Enttäuschung!

Die Kunst ist, es zu erkennen und BEWUSST den Weg zu gehen , wo mir Liebe, Leichtigkeit und Frieden am ehesten begegnet! Der Weg, der MEINE Werte, meine innere Wahrheit widerspiegelt und bejahen kann!

Dazu braucht es KLARHEIT und eine gute aufrechte, authentische HALTUNG!

UND es gibt auch in Dir dunkle Seiten und die wird es immer geben. Es gibt gute und schlechte Tage – es gibt gute und schlechte Reaktionen auch von MIR!
Ich bin kein Engel – ich bin nicht erleuchtet – ich bin ein Mensch und keine Ich-hab-die-Weisheit-gepachtet- Maschine!
Ich bin echt, mache Fehler, zweifle und habe Ängste.
Wer in mir den Guru sieht, wird bitter enttäuscht werden. Denn ich bin keiner!

Es gibt keine universelle Lösung für alles – es gibt nur EINS: bewusst und klar zu erkennen, wie es ist und wie ich selbst bin – mit allem was dazu gehört. Doch das muss man wollen! Und diese Wahrheit ist oft nicht leicht zu nehmen. Lieber heucheln wir anderen und uns selbst was vor. Wir reden uns unsere Situation schön und glauben uns die eigenen Lügen!
Schonungslos ehrlich sein – auch mit sich selbst! Das ist die Aufgabe, wenn Du wirklich authentisch und echt sein willst!

Ja! Auch deine Schatten! Auch die negativen Seiten. Wenn Du das erkennst in dir und in anderen, wird vieles leichter.

Ich wünsche Dir einen klaren Blick für das Echte – für das, was Dir wirklich hilft! Ich wünsche Dir ein gutes Händchen in der Auswahl der Menschen mit denen Du Deine Zeit verbringst!
Ich wünsche dir, dass Du aufrichtig und klar zu Deinen Schatten, Deinen Schwächen und Fehlern stehst – es macht dich menschlich und echt! Ich wünsche Dir, dass Du anerkennst, dass manchmal Dein Ego agiert und nicht Deine Seele und dass das okay ist, weil Du eben ein Mensch bist und kein Engel!
Aber steh dazu, selbstbewusst und klar! Bitte um Verzeihung, wenn Du über das Ziel hinausgeschossen hast und in einem unachtsamen Moment jemanden verletzt hast.

Grösse ist, zu Fehlern zu stehen und sich zu entschuldigen und um Verzeihung zu bitten!

Zu guter Letzt:
Falls Du Dir einen Coach suchst, dann such Dir einen guten! Schau hinter die Fassade! Trau Dich zu hinterfragen, ob dieser Coach auch das lebt, was er anpreist!

Sei wählerisch und trau Dich auch mal NEIN zu Angeboten zu sagen, die sich zwar gut anhören, aber nicht das halten, was sie versprechen!

Hör auf Dein Bauchgefühl und schau lieber zweimal genauer hin, bevor Du Deine Zeit und Dein Geld investierst!

Sei achtsam mit Dir selbst und Deinem Leben!

Katja

Schlagwörter

Fehler · Grenzen · Guru · Klarheit · Nein sagen